Feuerkind

Du kamst auf die Welt voller Freude und Licht,
voller Neugier auf dich und die Fülle des Lebens.
Du wurdest gebremst, so sein durftest du nicht.
Dein Feuer erstickt, bis heut suchst du es vergebens.

Weißt nicht, wer du bist und wohin du gehst.
Einsamkeit und Angst sind deine ständigen Begleiter.
Du passt dich an, traust dir selbst gar nicht mehr.
Scheinbar endlos die Tage ziehen weiter.

Wo ist sie, die Liebe, die so dringend du brauchst
und nach der du dich sehnst Tag und Nacht?
Der Mensch an deiner Seite kann sie geben dir nicht,
denn auch sein Herz wurde erstickt und umgebracht.

Niemand kann dir mehr geben, was dir einst ward genommen.
Kein Mann, nicht Frau oder Kind bringt zurück dir dein Glück.
Nur du selbst hast die Macht, es dir wieder zu holen.
Es in dir zu entdecken, Schritt um Schritt, Stück für Stück.

In Demut wirst du deinen Schmerz noch einmal spüren.
Die Ohnmacht des Missbrauchs, deine hilflose Wut.
Wirst fühlend erinnern und dich damit befreien.
Damit dein Feuer gewinnen kann an neuer Glut.

Die Trauer um dein verlorenes Leben
macht Wahrheit und Ernüchterung Platz.
Frei von falschen Bildern, Hoffnungen und Illusionen
entdeckst du in deiner Tiefe deinen eigenen Schatz.

Antje König