Schutzengel

Im Sturm, der um die starke Kathedrale
wie ein Verneiner stürzt, der denkt und denkt,
fühlt man sich zärtlicher mit einem Male
von deinem Lächeln zu dir hingelenkt:

Lächelnder Engel, fühlende Figur,
mit einem Mund, gemacht aus hundert Munden
gewahrst du gar nicht, wie dir unsre Stunden
abgleiten von der vollen Sonnenuhr,

auf der des Tages ganze Zahl zugleich,
gleich wirklich, steht in tiefem Gleichgewichte,
als wären alle Stunden reif und reich.

Was weißt du, Steinerner, von unserm Sein?
Und hältst du mit noch seligerm Gesichte
vielleicht die Tafel in die Nacht hinein?

„L´Ange du Méridien“ (Der Engel von Chartres), Rainer Maria Rilke

Sei beschützt auf all deinen Wegen,
wohin du auch kommst, viel Glück dir und Segen.

Dein Schutzengel wird da sein, er steht hinter dir.
Du kannst ihn spüren und wenn du ihn rufst,
dann antwortet er dir.

Jetzt, in dieser neuen Stunde ist er hier.
Durch diese neue Runde geht er mit dir.

Er ist mit dir im Licht und in der Dunkelheit.
In Freude und in Traurigkeit
begleitet er dich tagein, tagaus
dein Leben lang und darüber hinaus.

Antje König