Bastei und Schwedenlöcher

Sächsische Schweiz – Eine Wanderung über Bastei und Schwedenlöcher

Möchten Sie einige der berühmtesten und eindrücklichsten Naturschönheiten des Elbsandsteingebirges zu Fuß erkunden? Dann ist diese kleine Wanderung genau das Richtige.

Von Dresden fahren wir mit der S-Bahn – oder in Ihrem eigenen oder einem angemieteten Reisebus – nach Kurort Rathen und setzen mit einer besonderen Fähre über die Elbe. Im Ort beginnt der steile, aber bequeme Aufstieg zur Bastei, immer wieder bieten sich schöne Fernblicke auf dem Weg.

Oben angekommen, besuchen wir die alte Felsenburg Neurathen und genießen den spektakulären Ausblick. Auch erfahren wir hier spannende mittelalterliche Geschichte und den Ursprung des Namens „Bastei“.

Schließlich führt uns der Weg auf die berühmten Basteibrücke und zur Aussicht auf der hohen Felskanzel. Hier gibt es die Möglichkeit, ein wenig zu verweilen und eine Rast einzulegen. Mehrere Restaurants und Imbisse sorgen für das leibliche Wohl.

Nachdem wir uns gestärkt haben, machen wir uns an den Abstieg über die Schwedenlöcher. Diese wildromantische Schlucht ist eine der schönsten in der Sächsischen Schweiz und führt steil hinab durch Felsen und ursprüngliche Natur.

Unten angekommen, führt uns ein bequemer Wanderweg durch den Amselgrund zurück zum Kurort Rathen, ein kleiner Abstecher zum Amselfall ist auch möglich.

Schließlich geht es von Rathen wieder per S-Bahn oder Bus zurück nach Dresden. In der Hauptsaison von Mai bis Oktober kann man den Rückweg nach Dresden auch direkt auf der Elbe auf einem Schiff der Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft zurücklegen.

Dieses Angebot kann exklusiv von Einzelpersonen und Gruppen gebucht werden und ist keine öffentliche Führung.

Die Wegstrecke der Wanderung beträgt etwa 6 km, der Schwierigkeitsgrad liegt bei leicht bis mittel. Gute Kondition, wetterfeste Kleidung und feste Wanderschuhe mit guter Profilsohle sind unbedingt notwendig. Auch sollten Sie keine Höhenangst haben.

Tipp: Das Rathener Gebiet mit der Bastei ist in der Hauptsaison sehr gut besucht, es sind viele Menschen unterwegs. Wenn Sie es ruhiger mögen, empfehle ich Ihnen, abhängig von den jeweiligen Witterungsverhältnissen, das frühe Frühjahr (März bis Mitte April) oder den späten Herbst (November) zum Besuch dieser Region.

Preis:

als halbtägige Tour: 200 € pro Tour und Gruppe bis 20 Personen
als ganztägige Tour: 270 € pro Tour und Gruppe bis 20 Personen

zuzüglich Eintritt Felsenburg Neurathen (2 € pro Person) und Fahrtkosten für S-Bahn, Bus oder Schiff

Dauer: als halbtägige Tour ca. 5-6 Stunden, als ganztägige Tour mit Schifffahrt ca. 7-8 Stunden, jede weitere Stunde wird mit 35 € berechnet;

Sollten Sie nicht über einen Reisebus verfügen, kann ich für Sie einen Bus anmieten – bitte teilen Sie mir Ihre Wünsche mit.

<<< zurück zur Übersicht