Pillnitz

Pillnitz – die Sommerresidenz des sächsischen Hofes

Im Osten Dresdens, direkt am Ufer der Elbe, inmitten einer zauberhaften Landschafterhebt sich das exotisch anmutende Schloss Pillnitz – der fernöstliche Traum Augusts des Starken. Als Lustschloss, Sommersitz der sächsischen Kurfürsten und Könige, botanischer Sammel- und Forschungsstätte und heute als Museum erlebte die Schlossanlage eine ebenso spannende wie wechselvolle Geschichte.

Genießen Sie während unseres gemeinsamen Spaziergangs den weitläufigen Schlosspark mit seinen kostbaren Bäumen – darunter die älteste erhaltene Kamelie nördlich derAlpen – den von den exotisch anmutenden Palais´ eingerahmten Lustgarten und den Fliederhof mit seinen zahlreichen hochstämmigen Fliederbäumchen. Der Schritt hinein in diese Gärten entführt uns in eine andere Welt.

Auch im Winter ist Pillnitz einen Besuch wert. Die Stille der Jahreszeit verleiht dem Park einen ganz besonderen Reiz. Und bei einem Besuch des historischen Palmenhauses begegnen Sie exotischen Pflanzen aus aller Welt. Von Mitte Februar bis Mitte April ist außerdem das Kamelienhaus geöffnet – dann, wenn die Kamelie in voller Blüte steht.

Dieses Angebot kann exklusiv von Einzelpersonen und Gruppen gebucht werden. Öffentliche Führungen finden nicht statt.

Die Führung lässt sich auch wunderbar mit einer großen Stadtrundfahrt kombinieren.

Auf Anfrage kann die Innenbesichtigung von Schlosskapelle, Kuppelsaal und Schlossküche im Neuen Palais arrangiert werden. In den Räumen von Wasser- und Bergpalais befindet sich das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Preis:

60 € pro Stunde und Gruppe bis 20 Personen
80 € pro Stunde und Gruppe bis 30 Personen

zuzüglich Eintritt Schlosspark Pillnitz (3 € pro Person)

Dauer der Führung: ca. 1,5 Stunden.

<<< zurück zur Übersicht